September 2012

Testturbine für Fisch-monitoring:
„der anker will nicht halten“


06.09.2012: Die erste Testturbine sollte im Rhein (Prinzensteiner Fahrwasser) zum Zwecke des Fisch-Monitorings verankert werden. Dieses Fisch-Monitoring ist eine Auflage der Zulassungsbehörde, damit festgestellt wird, dass den Fischen durch die Turbine tatsächlich kein Schaden zugefügt wird. Der Anker der Turbinen wurde speziell von einem Ingenieurbüro entwickelt und die gesamte Konstruktion inklusive Kette vom WSV-Bingen für gut befunden. Trotzdem hielt der Anker auf dem felsigen Untergrund nicht. In Folge dessen wird nun eine neue Befestigungstechnik entwickelt, die auch der späteren Belastung von 30 Turbinen und mehr standhalten wird.


106